WebCam Schlossplatz Hückeswagen

Taste F5 für Aktualisierung

Gallery

Landesgartenschau 2010 Hemer altstadtfest_hueckeswagen-65kb-35

Der Tod kam per Techno-Musik: Love-Parade 2010 †

Vorlesen mit webReader

Vielleicht starrten Sie am Samstagnachmittag genau so fassungslos auf den Fernseher wie ich. Denn wir sahen das, was wir eigentlich nicht sehen wollten. Junge Menschen kämpften ums Überleben, und wir konnten nichts dagegen tun. Nun mag Duisburg für den ein oder anderen weit weg sein. Aber für mehrere HückeswagenerInnen waren die Fernsehbilder real. Denn sie nahmen an der Love-Parade 2010 teil.

Nur zufällig geriet ich 1990 in den Zug der ausgelassenen Raver, und staunte als Großstadt-Provinzler nicht schlecht über die Ausgelassenheit der Teilnehmer. Seinerzeit war die Teilnehmerzahl mit ca. 50 Leuten extrem überschaubar. Nun hat Berlin mit seinen langen Ein- u. Ausfallstraßen ungemeine Standortvorteile. All dies haben die Städte im Ruhrgebiet nicht.

Schon die Love-Parade 2008 in Dortmund rutschte knapp an einer Katastrophe vorbei. Da war die Absage von Bochum für 2009 eine logische Konsequenz. Duisburg hätte aus den vorliegenden Berichten und Meinungen diese Veranstaltung nie und nimmer durchführen dürfen.

In über 30 Ländern wurde das Spektakel übertragen. Und die Welt schaute zu, als in Duisburg das Ende der Love-Parade auf dramatische Art und Weise besiegelt wurde.

2 comments to Der Tod kam per Techno-Musik: Love-Parade 2010 †

  • Wir moechten aufgrund vieler Nachfragen nochmals darauf hinweisen, dass das Beach of Love Open Air Event wie ausgeschrieben durchgefuehrt wird. Wir haben aufgrund der bekannten Ereignisse weitere Sicherheitsmassnahmen getroffen, welche Ihr unter http://www.beach-of-love.de nachlesen koennt. Wir freuen uns also darauf, Euch vom 10ten bis 12ten September in Peenemuende empfangen zu duerfen. Lets party Freunde… wir lassen uns nicht unterkriegen

    • Hallo Joie,

      das war wohl etwas vorschnell. Leider habt Ihr Eure Veranstaltung abgesagt, was ich jedoch nicht verstehen muss.

      Aus meiner Sicht geht es auch nicht um das Sicherheitskonzept. Der Veranstaltungsort war gänzlich ungeeignet für eine solche Großveranstaltung. Hier hätte jedes Sicherheitskonzept versagt. Meine persönliche Meinung: Duisburg hätte die Veranstaltung nicht genehmigen dürfen.

      Gruß Dieter